4

Warenkorb - 0 Artikel

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

2011 Château Belgrave 5ème Cru Classé Haut-Médoc

2011 Château Belgrave 5ème Cru Classé Haut-Médoc

29,75 €

Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Preis/Liter 39,67 €

Verfügbarkeit: Auf Lager

Château Belgrave / Frankreich / rot
+
-
2011 Château Belgrave 5ème Cru Classé Haut-Médoc is available for purchase in increments of 1

Zusatzinformation

Artikelbeschreibung
Château Belgrave zählt zu den ältesten Weingütern des Médoc, das 1855 in Paris als „Cinquièmes Crus“ klassifiziert wurde. Dieser Château Belgrave erscheint in einem extrem dunklen Purpur mit lila und violetten Reflexen. Im Bukett entfaltet der Wein Noten von dunklen Edelhölzern, schwarzen Kirschen und feinen Trüffelspuren. Im Geschmack ist er von präziser Aromatik mit Noten von roten Beeren und Blüten, dicht, frisch und knackig mit geschmeidigen, im Finale etwas flockigen Tanninen. Ein erfreulicher Wein!
Artikelnummer 5424414
Kategorie Wein
Land Frankreich
Farbe rot
Jahrgang 2011
Weingut Château Belgrave
Geschmacksrichtung trocken
Flascheninhalt 0,75 Liter
Anbaugebiet Haut-Médoc
Rebsorte Merlot, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot
Zusatzstoffe/Allergene Enthält Sulfite
Ausbaumethode Holzfass
Alkohol 13,00%vol
Einteilung Alkohol mittel
Preis pro Liter: Preis/Liter 39,67 €
Verpackungsinhalt 1 x 0,75 Liter
Lieferzeit Innerhalb 48 Stunden
Lagerfähigkeit 2027
Speiseempfehlung Kräftige Fleischgerichte
Serviertipp Servieren bei 18 °C
Herstelleradresse/Importeur Societe d Exploitation du Chateau Belgrave, Saint-Laurent du Medoc - Gironde, France
Beschreibung Weingut Das Weinanbaugebiet des Château Belgrave zählt zu einem der ältesten Anbaugebiete des Médoc. Es liegt in Saint-Laurent, an der Grenze des Herkunftsgebietes Saint-Julien, von dem ihn nur ein Bach trennt. Das Gut überragt ein schönes Jagdpavillon aus dem 18. Jahrhundert, welches sich inmitten eines friedlichen Parks befindet und zu dem man über eine lange, von Pinien umrandete Allée gelangt. 1855 wurde das Château noch auf Rang fünf der klassifizierten Weingebiete des Haut-Médoc gesetzt, hatte aber unter den Folgen des Zweiten Weltkrieg zu leiden. 1979 wurde es von einer landwirtschaftlichen Grundstücksgenossenschaft übernommen und seine Bewirtschaftung wurde dem Haus DOURTHE anvertraut. Ein großes Restrukturierungsprogramm wurde in Angriff genommen. Der erste Schritt bestand in der Ausstattung für die Weinbereitung und den Weinausbau, die einem Wein dieses Ranges würdig waren. 1980 wurde ein Weinlager mit einer Aufnahmekapazität von 1500 Fässern errichtet. Gleichzeitig wurden ungefähr zehn Hektar des Weinbergs erneuert. In der zweiten Etappe wurden die bedeutungsvollen Eingriffe im Bereich der Leitung des Weinbergs und im Bereich der Weinbereitung deutlich. So lassen auch Erfolge nicht lange auf sich warten. Renomierte Weinführer haben über das Château berichtet und auch Preise verliehen.